Startseite
  Über...
  Archiv
  Zusatzseite
  Gästebuch
  Kontakt

   Meine Fotos
   University of Strathclyde
   Rainbow Tours

http://myblog.de/martinvaupel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Cheers from Glasgow...

Seid gegrüßt!

Bin grad dabei die Seite zu organisieren, also noch etwas Geduld bitte...

14.10.06 15:54


The Highland-Trip

Letztes Wochenende (7. + 8. Oktober) war ich mit 4 Tschechen (Miros, David, Elli und Jana), 2 Belgiern (Chris und Sulfie), 2 US-Amerikanern (Ashley und Jeff) und Sabine aus Frankreich in den Highlands. Fotos hab ich bei flickr.com hochgeladen, da ich hier nicht genug Speicherplatz. Den Link findet ihr auf der Startseite unter 'Fotos'.

Wir hatten uns einen Van gemietet und sind dann Samstag morgen richtung Norden gefahren (gestartet sind wir natürlich in Glasgow). Erster Stopp war Loch Lomond. Schöner See und schöne Landschaft, hier war auch das Wetter noch schön... Dann gings weiter Fort William, dort kann man Touren zum höchsten Berg Großbritanniens, dem Ben Nevis unternehmen. Leider hat es hier schon geregnet, wie fast den ganzen Samstag. Wir haben uns dann noch die Ruinen angesehen und was gegessen und sind dann weiter nach Loch Ness (übrigens: Loch ist schottisch und bedeuted im englischen Lake, also auf deutsch See). Haben uns dort ein bissel umgesehen und eine Vorführung über das Leben der Schotten im Mittelalter angehört, war interessant und lustig. Mit verschieden Stopps gings dann weiter zur Isle of Skye, wo wir in eine Jugendherberge eingecheckt haben und dann in einem Pub in Broadford den Tag ausklingen ließen. Früh um 7, nach 6 Stunden Schlaf, sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt. In der Jugendherberge war 'Self-Catering' angesagt. Deshalb haben wir am Vorabend eingekauft und konnten jetzt richtig schön frühstücken: Eier mit Schinken, Toast, O-Saft, Kaffe, Tomaten war richtig lecker und gemeinschaftlich. Dann haben wir ne Runde über die Isle of Skye gedreht (hat ca. 8 Stunden gedauert). Das Wetter war perfekt und wir konnten den einen oder anderen Hügel besteigen und die atemberaubende Landschaft genießen. Dann gings weiter am Loch Ness entlang nach Inverness, wo wir am frühen Abend eintrafen. Haben uns die Stadt angesehen (gibt nicht viel zu sehen, ein Schloss und ein Fluss und sonst eher tote Hose...). Dann gabs Fish and Chips, ein Abschiedsbier in einem Pub und ab nach Glasgow, wo wir gegen 2 Uhr morgens mit vielen zahlreichen Eindrücken zurück waren.

14.10.06 16:26


Glasgow

Mal ein paar Worte zu Glasgow...

Die Stadt gefällt mir persönlich sehr gut. Mit gerade mal 600.000 Einwohnern ist Glasgow gar nicht sehr viel größer als Leipzig. Es gibt natürlich zahlreiche schöne Pubs und die Leute hier sind sehr freundlich. Diskotheken und Clubs gibt es hier natürlich auch sehr viele, aber soo richtig 'coole' Clubs gibt es hier eigentlich nicht. Meistens bekommt man als Student irgendwo Free-Passes für die Clubs, und in der Woche sind immer irgendwelche Getränke / Biere in Promotion und daher nicht ganz so teuer. Am Wochenende dagegen schon. Die Musik ist meist gemischt, aber unglaublich laut, es gibt meist in der ganzen Location keinen einzigen Platz wo man sich unterhalten (nicht mal mit ins Ohr brüllen), das ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Sehr bemerkenswert ist, dass hier in öffentlichen Räumen (also Pubs, Clubs, etc.) absolutes Rauchverbot herscht. Die Luft ist daher immer recht angenehm und die Klamotten stinken nicht so nach Rauch. Raucher müssen vor die Tür gehen, äußerst schlecht für die Tabak-Industrie. 15 Zigaretten kosten übrigens rund 8 €.

An Supermärkten gibt es Tesco, Lidl und Sainsbury, leider alles nicht grad um die Ecke. Außerdem sind die Lebensmittel hier deutlich teurer, außer man kauft von irgendwas 15 Stück und bezahlt nur für 10, oder so. Die versuchen hier nämlich den Leuten immer Riesen-Mengen anzudrehen, dadurch wird es dann billiger (ist nur blöd, wenn man vielleicht 2 Joghurt haben will und nicht 20). Der zentrale Punkt von Glasgow ist eigentlich der George Square, ca. 2,5 Minuten zu Fuß von meiner Wohnung. Rundherum gibts sehr viele Pubs, etc. und Einkaufstraßen, wie z.B. Buchanan Street (mit einer Riesen-Einkaufspassage: Buchanan-Galleries), Argyll Street und den Hauptbahnhof. Die einzige U-Bahn der Stadt ist orange und fährt im Uhrzeigersinn, ihr Name daher: Clockwork Orange (sehr cool). Es gibt hier auch sehr viele Kirchen / Kathedralen, vielleicht guck ich mir ja mal eine an.

Nu denn, bis bald, der Martin

16.10.06 17:51


Viel zu wenig Zeit

Hey Folks! Die Zeit hier vergeht wie im Flug und man schafft nicht mal die Hälfte von dem, was man sich vornimmt. Mittwoch war ich wieder zum 'International Pub' und es war wieder sehr cool. Wollte eigentlich danach heim, aber man lernt da immer so viele Leute kennen und mit denen war ich dann noch im 'b.lo' bis 4.

Donnerstag wollte ich dann zum 'formula student night out'. Ich hatte aber eine sehr schlechte Wegbeschreibung und bin dann in irgendeinen Pub um dort nach dem 'richtigen' Pub zu fragen. Die Barfrau hat mich wohl falsch verstanden und meinte ich sei richtig (war aber falsch, wusste ich aber noch nicht). Bin dann die Treppe hoch und da war tatsächlich ein Treffen einer ‚merkwürdigen’ Gruppe. Bin dann an einen Tisch und hab gefragt ob das denn das formulastudent-Treffen sei. Dummerweise waren an dem Tisch alles Ausländer (auch Deutsche) und auch die haben mich wohl falsch verstanden und meinten: YES! Hab mich also dazu gesetzt und mir nur gedacht, dass die doch eigentlich viel cooler sein und Bier trinken müssten, statt Cola und O-Saft. Außerdem haben die ein Quiz gespielt (ca. 50 Mann). Das war zunächst recht lustig. Dann gab es auf einmal 'Free Food' und ich hab festgestellt, dass ich beim Treffen der Christian Union (christliche Vereinigung) war. Bin dann wegen dem Free Food noch geblieben und anschließend dann geflüchtet, 'weil ich noch einen Freund treffen musste'.

Morgen (Samstag) machen wir Block-Party. Unsere Wohnung und die beiden über uns machen zusammen die bis dato fetteste Party dieses Semesters. Werd sicher darüber berichten. Ansonsten ist hier zu studieren ganz schön aufwendig. Die Tutorials (=Seminare) muss man zu Hause vorbereiten und kann dann dort fragen stellen. Da laufen dann viele Personen rum und man kann die zu sich winken. Es wird nichts vorgerechnet, was man einfach abschreiben kann. Dann haben wir z.B. Signals and Systems, ganz okay eigentlich, haben grade Fourier-Reihen, kennt man ja. Hier darf man allerdings keine Tafeln zur Lösung benutzen, sondern muss alle Integrale per Hand lösen. Ein Alptraum! Muss da auch gleich noch ein bischen üben...

Außerdem stehen hier noch Projekte in PSPice und CAD an und die Sch...-Programme stürzen ständig ab, was den Projekt-Fortschritt erheblich verlangsamt (bin quasi bei null).

Wenn ich mal noch ne freie Minute finde, werd ich mal ein paar neue Fotos uploaden und einen Bericht über das Studenten-dasein an der Strathclyde und in Glasgow überhaupt schreiben.

Cheers
20.10.06 19:43


Student sein in Glasgow

Good morning Glasgow! Ich hab jetzt endlich mal einen Fortschritt in meinen Studienprojekten zu CAD und Pspice zu verzeichnen und daher Zeit mal einen neuen Eintrag zu veröffentlichen.

Die Party am Samstag war sehr cool, bin so gegen 5 ins Bett und war noch lange nicht der letzte. War nicht so voll wie befürchtet. Werd in Kürze mal noch Fotos uploaden.

Ansonsten wollte ich ja mal was zum Studenten-Sein hier in Glasgow schreiben: Also, ich wohne in einem typischen Glasgower Studenten-Wohnheim zusammen mit Miros (CZ), Matthieu (Frankreich), Tim (USA), Federico (Spanien) und Marcus (Leipzig). Das Zimmer ist winzig und viel zu eng, kostet dafür aber nur rund 360 € (!). Naja, wenigstens ist Internet, Strom und Wasser unbegrenzt nutzbar. Bis zur Bibliothek ist es ca. 1 Minute, zu den Vorlesungen 2 und in die Stadt 2,5 Minuten, also prima Lage. Küche / Wohnzimmer ist eigentlich okay, ist zumindest ganz und relativ modern (kann man glaube ich auf manchen Fotos sehen). Einmal pro Woche kommt sogar ne Putzfrau.

Die Uni selbst sowie der Campus sind riesig. Die Vorlesungsräume sehr voll und die Gänge zwischen den Vorlesungen total verstopft. Das nervt mich total, wenn man mal die leeren Gänge im Wiener-Bau als Vergleich ranzieht...

Dann sind mehr als 30 Chinesen in meinem Jahrgang, die machen so ein Klassen-Austausch-Programm. Nichts gegen Chinesen, aber 30 sind definitiv zuviel, mehr möchte ich an dieser Stelle dazu nicht sagen. Die Vorlesungen an sich sind sehr unterschiedlich: Für manche gibt es Skripte, bei anderen schreibt man sich tot, manche sind sterbenslangweilig (z.B. Dr. Stimpsons ‚Measurement & Feedback Systems’: Der Typ hat eigentlich seinen eigenen Beitrag hier verdient: Der erzählt 30 mal pro Minute das gleiche, davon 30 Minuten, was das letzte Mal behandelt wurde und 15 Minuten was das nächste Mal drankommt und 5 Minuten Content. Außerdem läuft der rum, als sei er einer 60er-Jahre Satire entsprungen. Muss da unbedingt mal ein Foto von ihm uploaden). Modisch ganz weit vorn ist auch der Professor in ‚Statistics for Engineers’. Zum totlachen! Da fragt man sich, was er sich dabei denkt so was anzuziehen. Einmal hatte er einen ca. 40 Jahre alten selbstgestrickten Riesenpullover an, da passten mindesten 3 Personen rein und der hing bis zu den Knien. Außerdem guckt immer sein Hemd aus der Hose und sein Gürtel steht ab.

Vorlesungen gehen immer von einer vollen Stunde zur nächsten (z.B. von 11 Uhr – 12 Uhr). Sie fangen aber immer später an und hören eher auf, da keine Pausen vorgesehen sind. Wir kommen bei den Vorlesungen eigentlich meist ganz gut mit. Dann gibt es hier Tutorials, vergleichbar mit Seminaren in Deutschland, allerdings rechnet man hier die Aufgaben zu Hause und kann dort einen von den ca. 5 – 7 Leuten (inklusive Professor) um Hilfe bei Problemen bitten. Das ist bei ca. 150 Studenten sehr chaotisch. Außerdem muss man auch dort hin, wenn man gar keine Fragen hat und alles selbst lösen konnte. Aber prinzipiell gar nicht so schlecht, wenn man gezwungen wird viel fürs Studium zu machen.

Okay, reicht für heute... Teil 2 zum Studenten-Leben in Glasgow beim nächsten Mal.

Schöne Grüße aus Glasgow, Martin
23.10.06 20:42


Neues Fotoalbum!

Hey! Hab neue Fotos hochgeladen, kann man unter dem Link 'Fotos 2' angucken...

Hab jetzt ne Seite gefunden, wo man unbegrenzt Fotos uploaden kann: Yahoo.com. Werd mein Fotoalbum , mal bei Gelegenheit umstrukturieren.

Ansonsten läuft hier alles prima, außer dass meine Kaffeemaschine immer noch nicht hier ist...

Okay, es ist Samstag-Abend, ich schreib ein anderes Mal mehr...

28.10.06 21:36


Was wir hier so treiben und was mit uns getrieben wird...

Servus! Neues aus Glasgow: Heute hatten wir eine Flat-Inspection (Wohnungsinspektion). Findet hier einmal im Semester statt, kontrolliert werden Küche / Wohnzimmer, Bad / Klo und die einzelnen Zimmer. Diesmal gab es keinen Cleaning-Service und wir hatten alles selbst sauber zu machen. Falls irgendwas nicht in Ordnung ist, gibt’s Auflagen für die nächste Woche und dann sogar 30 Pfund Strafe. Wir haben natürlich bestanden, aber ne Schweinerei ist es trotzdem. Erstens sind wir keine Kinder, zweitens bezahlen wir für die Wohnung und könnten sie doch einsauen wir wollen und drittens bezahlen wir für einen Cleaning Service. Wär natürlich kein Problem selbst zu reinigen, aber schließlich ist das in der Miete mit drin (die wie gesagt mit 360 € monatlich sowieso viel zu hoch ist).

Naja, ansonsten gibt es hier immer irgendwelche Veranstaltungen / Parties / (Sport-)Events wo man hingehen kann und man kann leider nicht alles schaffen. Letzte Woche Mittwoch war ich mit Marcus bei der Glasgow Carreer Fair um uns über mögliche Sommer-Ferien-Jobs bzw. –Praktika zu informieren. War sehr interessant und es gibt echt coole Sachen (z.B. 8 Wochen Internship bei Accenture in London, mit Laptop, bezahlter Wohnung und Super-Gehalt). Gleichzeitig konnte ich leider nicht zum Electronics Club und auch nicht zum CAD Praktikum gehen...  Die Architektur des Messegebäudes ähnelte übrigens der Oper von Sydney. Sehr hübsch, hatte leider meine Kamera nicht mit.

Abends waren wir dann wieder zum International Pub und donnerstags bei ner Geburtstagsparty.

Das Wochenende mussten wir dann mal komplett mit lernen verbringen, da wir diesen Montag (30.10.06) einen sehr schweren Test geschrieben haben. War letztendlich okay, hab zwar nicht alles gewusst, aber recht viel. Im ersten Test, den wir in Signals and Systems geschrieben haben, haben wir alle zwischen 28 und 30 von 30 Punkten bekommen (war recht easy, hab 30 von 30). Ab jetzt geht’s also nur noch bergab L

Wir waren dann gestern abend (Montag) noch zu einer Info-Presentation über Job-Perspektiven bei Accenture. War cool, freie Getränke und Finger Food. Die geben sich mächtig Mühe junge Studenten anzuwerben. Kannte die Firma in Deutschland gar nicht (ist eine Consulting-Firma).

Danach haben wir dann noch Rudis (siehe Fotos) Geburtstag (30) gefeiert. Wollten eigentlich noch in einen Club. Ist montags eigentlich kein Problem, außer diesen Montag: Da Dienstag überall Riesen-Halloween-Parties sind, war Montag fast alles geschlossen. Und da, wo offen war, war nix los. War bestimmt ein toller Geburtstag...

Aber dafür war heute ein schöner Tag: Da ich die Wohnung mit aufräumen musste und mich mit dem Stundenplan vertan hatte, hab ich die erste Vorlesung verpasst (is aber nicht so schlimm J ). Die zwei danach waren doof. Anschließend sind wir zum Mittagessen ins Frankenstein. Wir hatten Karten für Free-Burger die nur bis heute gültig waren. War echt cool: Wir haben 7-Pfund-Burger (7 Pfund ist natürlich der Preis, nicht das Gewicht) für lau bekommen, mit Salat und Pommes (heißen hier Chips). War echt lecker, hat aber ewig gedauert, so dass wir die nächste Vorlesung auch wieder verpassten (was solls?).

Steve ist dann in die Stadt, Marcus musste einen Test schreiben und ich bin zu Starbucks, wollte mir einen Kaffee zum mitnehmen holen. War schon ewig nicht mehr bei Starbucks und es war total chillig, so dass ich erst mal dageblieben bin. Hab dann Kaffee getrunken und den verpassten Vorlesungs-Stoff gleich mal nachgeholt. War total lässig, vor dem Fenster, hinter dem ich saß, ist eine Jazz-Combo aufgetreten, sehr cool...

Nachher werd ich noch zum ‚Boxercise’ ins Sportscentre gehen. Ist so ne Art Work-Out. Wollt da letzte Woche schon hin, war aber spät dran und als ich durch die offene Tür geschaut habe, waren da ca. 30 Mädels und kein Typ (ist aber für beide Geschlechter). Deshalb wollte ich da nicht so reinplatzen und für Aufsehen sorgen. Diesmal geh ich aber mit ner Freundin (Sulfie aus Belgien, siehe Fotos von ‚The Trip&rsquo. Wird bestimmt lustig. Marcus wollte auch mitkommen, wenn sein Test rechtzeitig vorbei sein sollte.

Das Sportscentre ist übrigens ne tolle Sache: Hab einmalig 65 Pfund (knapp 100 &euro bezahlt und kann jetzt alles, was zum Sportscentre gehört (u.a. 2 Fitnessstudios, eine Schwimmhalle und alle Kurse) kostenlos nutzen.

Oh man, wollte eigentlich gar nicht so viel schreiben. Wird gleich noch ein paar Fotos uploaden. Bis demnächst, MARTIN

31.10.06 17:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung